Ein Symbol für Ganzheit und Harmonie durch sich ergänzende Gegensätze.

 

Yin steht für die weibliche Energie, nach innen gerichtet und verkörpert u. a. den Mond, die Nacht, die Dunkelheit und die Stille.

 

Yang steht für die männliche Energie, nach außen orientiert und verkörpert u. a. die Sonne, den Tag, das Licht und die Bewegung.

Yin und Yang im Yoga

Auch im Yoga finden wir Qualitäten auf beiden Seiten - Yin und Yang. Z. B. beim Ein- und Ausatmen, An- und Entspannen, in der Aktivität und Ruhe...

 

Wenn Yin und Yang ausgeglichen sind, kann das Gefühl von Ganzheit und Harmonie entstehen. Da unser Alltag meist sehr "yang-lastig" ist, tut es gut, uns bewusst auch Zeit für Yin-Qualitäten zu nehmen.

 

Für mich ist in der Yoga-Praxis die Kombination aus passivem Yin Yoga und aktivem Kundalini Yoga eine wunderbare Möglichkeit, einen Ausgleich zu schaffen und wieder in meine Mitte zu kommen. Daher finde ich eine Yoga-Einheit, die beide Yogaformen integriert, so wunderbar.


Die Übungen im Yin Yoga wirken grundsätzlich auf mehrere Meridiane und somit auch Organe, wobei meist ein bis drei Meridianverläufe durch eine Position besonders gut angesprochen werden. Insgesamt wird der Energiefluss durch sanfte Dehnungshaltungen harmonisiert.

 

Die Übungen und Übungsreihen im Kundalini Yoga wirken grundsätzlich ganzheitlich, sind aber auch immer einem bestimmten Thema gewidmet - z. B. Wirbelsäule, Atmung, Leber, Niere, Augen, Verdauung, Herz-Kreislauf-System, Nervensystem, zur Entgiftung und gegen Stress, speziell für Frauen usw.

 

Auch hier können sich diese beiden Yoga-Formen wieder wunderbar ergänzen.

 

Somit ist jede Stunde anders. Mir liegt sehr viel daran, die einzelnen Elemente der Stunden harmonisch aufeinander abzustimmen und somit eine Wohlfühlatmosphäre für alle zu schaffen.

 

 

Kursangebote - siehe Yoga-Mizzi & Yoga-Kalender


Yin Yoga

Yin Yoga ist eine sehr sanfte und ruhige Yogarichtung. Die einzelnen Positionen werden bei Bedarf mit Hilfe von z. B. Yogablöcken, Decken, Kissen, Rolle unterstützt - ganz nach den individuellen Bedürfnissen - und über einige Minuten gehalten. Tiefe Entspannung und das Lösen von körperlichen und seelischen Blockaden ist dadurch möglich.

 

Yin Yoga

  • wirkt effektiv auf Fasziengewebe, Gelenke und Bänder
  • schenkt tiefe Entspannung und erholsamen Schlaf
  • erhöht die Beweglichkeit und Flexibilität (unter Berücksichtigung individueller anatomischer Gegebenheiten)
  • stimuliert den Energiefluss in unseren Meridianen und wirkt so harmonisierend auf das gesamte Organsystem
  • verhilft insgesamt zu mehr innerer Ruhe und Wohlbefinden

Kundalini Yoga (Yang Yoga)

Im Kundalini Yoga finden wir eher dynamische Körperübungen, verschiedene Atemtechniken und wunderbare Meditationen (mit Mudras und Mantren). Es kann dabei helfen, die Energie wieder zum Fließen zu bringen und unserem Körper zu mehr Kraft und Beweglichkeit sowie unserem Geist zu mehr Klarheit verhelfen.

 

Kundalini Yoga

  • kräftigt, dehnt und lockert die Muskulatur
  • verbessert Körperhaltung und Körperbewusstsein
  • stärkt das Nerven-, Drüsen-, Organ- und Immunsystems
  • hilft beim Abbau von Stress und steigert die Konzentrationsfähigkeit und das Durchhaltevermögen
  • schenkt mehr Selbstvertrauen und Lebensfreude


 Nina Maria Graf

*Kewalpreet*

 

 +43 670 551 6661

(nur Anrufe!)

 

servus@yoga-mizzi.at